ZEHN TIPPS FÜR DIE ENTWICKLUNG VON EMPATHIE

Barbie

Ten Tips for Developing Empathy

Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No1.jpg
Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No1.jpg

Unterstützen Sie das Fantasiespiel mit Puppen und hören Sie mal dabei zu!

Kinder reden oft während des Fantasiespiels. Sie können dieses Verhalten unterstützen, indem Sie verschiedene Puppen anbieten und beim Spielen reinhören, um etwas über besondere Interessen ihres Kindes herauszufinden, was ihm Sorgen bereitet oder was es nicht mag.

Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No2.jpg
Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No2.jpg

Sprechen Sie über Gefühle

Erweitern Sie das „Gefühlsvokabular“ Ihres Kindes, indem Sie Gefühle benennen: „Es sieht aus, als ob du verärgert bist.“ „Du scheinst frustriert zu sein.“ Fragen Sie nach Gefühlen: „Bist du nervös – besorgt – glücklich?“ Sprechen Sie mit Ihren Kindern über Emotionen und lassen Sie zu, dass sie ihre Gefühle zeigen und mitteilen.

Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No3.jpg
Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No3.jpg

Erweitern Sie Horizonte

Bieten Sie Ihren Kindern verschiedene Puppen unterschiedlicher Hautfarben, verschiedenen Geschlechts oder Puppen mit Behinderungen an. Unterstützen Sie Ihr Kind dabei, danach Ausschau zu halten, was es mit anderen gemeinsam hat, und nicht danach, worin es sich von anderen unterscheidet.

Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No4.jpg
Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No4.jpg

Basteln Sie Gefühlskarten

Notieren Sie einige grundlegende Gefühlswörter wie glücklich, traurig, ängstlich, aufgeregt und überrascht auf Karteikarten und machen Sie ein Spiel daraus: Jedes Familienmitglied zieht eine Karte und versucht, nur mithilfe seines Gesichts und Körpers das Gefühl darzustellen, ohne Geräusche oder Wörter zu benutzen.

Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No5.jpg
Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No5.jpg

Nutzen Sie die 2x-Freundlich-Regel

Probieren Sie die 2x-Freundlich-Regel aus: „Wir sagen oder tun jeden Tag mindestens zwei freundliche Dinge.“ Sprechen Sie darüber, wie Freundlichkeit aussieht (z. B. ein Spielzeug zu teilen oder jemandem zu helfen), weisen Sie auf freundliche Handlungen hin, wenn sie jemand an den Tag legt, und erkennen Sie freundliche Handlungen Ihres Kindes an.

Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No6.jpg
Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No6.jpg

Fördern Sie, dass Kinder sich um andere kümmern

Halten Sie nach altersgerechten Gelegenheiten Ausschau, bei denen Ihr Kind trösten und helfen kann, zum Beispiel beim Füttern des Familienhaustiers oder indem es den Nachbarn Kekse bringt. Fürsorgliches Handeln können kleine Kinder auch mit Puppen nachspielen.

Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No7.jpg
Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No7.jpg

Loben Sie mit Substantiven

Kinder, die mit Substantiven zum Helfen aufgefordert wurden, z. B. „Bist du ein Helfer/eine Helferin?“, erwiesen sich als deutlich hilfsbereiter als Kinder, die mit einem Verb zum Helfen ermutigt wurden, z. B. „Hilfst du ihm/ihr?“. Nutzen Sie Substantive, wenn Sie möchten, dass Ihr Kind sich selbst als fürsorgliche Person sieht!

Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No8.jpg
Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No8.jpg

Basteln sie eine „Freundlichkeitskiste"

Schneiden Sie einen Schlitz oben in einen Schuhkarton und ermutigen Sie Ihre Familie, darauf zu achten, wenn jemand anderes etwas Freundliches tut. Wenn jemand Freundlichkeit bemerkt, notiert diese Person die Handlung oder malt sie auf, schreibt den Namen des Familienmitglieds dazu und steckt den Zettel in die Freundlichkeitskiste.

Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No9.jpg
Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No9.jpg

Spielen Sie freundliche und empathische Handlungen nach

Stellen Sie beim Spielen mit Puppen Fragen, um herauszufinden, was im Kopf Ihres Kindes vorgeht. „Was macht sie glücklich?“ „Was macht er, wenn sein Freund traurig ist?“ Ermutigen Sie Ihr Kind während des Spielens zum Üben freundlicher, fürsorglicher und helfender Handlungen.

Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No10.jpg
Shopper_Barbie_Article_BOP_Tips_No10.jpg

Nutzen Sie Puppen, Babys und Welpen, um Empathie zu vermitteln

Ermutigen Sie Ihr Kind, beim Spielen seine Puppen zu trösten und zu beruhigen. „Fido sieht ängstlich aus. Wie kannst du deinem Hündchen helfen, damit es sich sicher fühlt?“ Je öfter Kinder Freundlichkeit üben, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie den Wert verinnerlichen.